Was es ist - die Scheinbarkeit I

Ich weiß,
es war nicht immer schön
Ich weiß,
du hast an mir vorbeigeplant

Nun sitze ich hier,
starre vor mich hin,
von Zeit zu Zeit
- ein Blick auf die Uhr
Wo bleibst du nur?

Du sagst,
es ist entschieden,
Ich sag,
ich werd mich nie wieder verlieben,

Du glaubst,
es ist vorbei,
Du denkst,
du verarbeitest,
Du bist in der festen Annnahme,
dass dieser Entschluss von dir kommt.

Aber

Du merkst nicht,
wie du wegrennst,
Du realisierst nicht,
dass du verzweifelt bist,
Du denkst,
das es so besser ist

aber merkst noch nicht,
das es nicht so ist.

Wir hatten uns
- und alles ausgemalt
Wir waren glücklich,
und sind es noch
- wenn wir uns sehen
Wir fühlen für einander,
und verstehen

Aber du willst nicht mehr,
kannst nicht mehr verstehen,
musstest alles schwarzsehen.
Kommst mit Pauschalaussagen,
wagst mir nicht die Wahrheit zusagen,

Denkst du wirklich,
ich bin so naiv?
Denkst du wirklich,
ich bin so dumm?

Ich habe mit dir ein Jahr zusammen gewohnt,
ich habe viel registriert,
hab wahrscheinlich viel zu viel toleriert.

Ich wollt mein Leben für dich geben,
hab mich eingeschränkt,
wollte Zeit nur mit dir
nur für Dich.

Ich wollte Tage lang,
mit dir einfach nur kuscheln,
weil du mir soviel gibst.

Du wolltest immer nur,
Fußball – was an und für sich OK ist
Du wollest immer nur,
deine Aktivitäten – was an und für sich OK ist

Du hast gesagt ich klammere,
das glaub ich dir nicht.
Ich habe dir meine Liebe gezeigt,
Ich habe dir gezeigt,
wie sehr du mir fehlst,
wie sehr ich dich liebe,
wie viel du mir bedeutest.

Aber du hingegen,
meintest es wäre zu viel,
ich würde dich erdrücken,

Ich habe lange gehofft,
das auch du mir wieder deine Liebe zeigst,
aber du hast auf andere gehört.

Wir würden uns irgendwann zerfleischen,
- wir könnten nicht zusammen leben.

Du siehst nicht,
das wenn du richtig mit mir reden würdest,
wenn du uns eine Chance geben würdest,
dass wir es schaffen könnten,

Wenn wir einen Neuanfang wagen würden,
wäre ich glücklich
und ich könnte das was du mir im nach hinein gesagt hast
ganz anders machen …

Aber da du es nicht siehst,
Da du ganz anders denkst

Da du denkst,
das der Karren zu tief im Dreck steckt,
ja deshalb wirst du es nicht erkennen,
deshalb wirst du wohl auch nicht merken,
dass ich dir fehle. – denn ich weiß, dass ich dir fehle.
Ich weiß dass es dich beschäftigt,
aber du denkst dass es besser ist.
Weil es jemand anders so sieht.

5.4.07 08:35

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Werbung